Zinsen für Dispositionskredit

Zins für Kontokorrentkredite

Grundsätzlich sind sie beliebig lange einsetzbar. Der Zins wird in der Regel vierteljährlich zur Verfügung gestellt, die Zinsen werden täglich berechnet. Durch diesen Kontokorrentkredit erhöhen Sie Ihren Finanzrahmen um eine Kreditlinie, auf die Sie von Ihrem Girokonto aus jederzeit zugreifen können. Bei einigen Banken sind die Zinssätze für Kontokorrentkredite extrem hoch, was von Verbraucherschützern regelmäßig kritisiert wird, leider bisher erfolglos. Bei vielen Banken sind die Zinssätze für Kontokorrentkredite außergewöhnlich hoch.

Kontokorrentkredit| Credit Online Vergleiche

Beim Kontokorrentkredit, den die meisten Konsumenten "Überziehung" oder kurz "Überziehung" nennen, stellt die kreditgebende Bankengruppe für ihre Kundinnen und Kreditkunden im Rahmen der Girokontoführung eine Kreditlinie auf. Die Disposition ist darauf ausgerichtet, kurzfristige Finanzierungsengpässe zu unterdrücken. Heute sind die Kreditinstitute mit der Gewährung von Kontokorrentkrediten vergleichsweise grosszügig.

Oftmals wird die Disposition für regelmäßige Gehaltsabrechnungen automatisiert aufgebaut, ohne dass der Auftraggeber dies verlangt hat. Durch Kontokorrentkredite, die bei regelmässiger Nutzung sehr kostspielig sind, erzielen die Institute ohne grossen Arbeitsaufwand viel Zeit. Wird ein reguläres Salär auf das laufende Konto eingezahlt oder eine dem Salär angemessene Dienstleistung wie z.B. eine Pension erhalten, ist die Disposition leicht zu erwirken.

Wenn es nicht automatisiert eingerichtet wird, muss es bei der kreditgebenden Stelle angefordert werden. Die Höhe des Darlehens wird durch das laufende Einkommen festgelegt. Langjährige Kundinnen und -kundinnen, die unter Umständen einen ausreichenden Kontostand auf anderen Konti vorweisen können, können auf Anfrage auch eine wesentlich höhere Kreditlinie erhalten. In der Regel benötigen Kreditinstitute keine zusätzlichen Sicherheit.

Das Arrangement ist auf unbegrenzte Zeit abgeschlossen. Der zu zahlende Zinsbetrag ist veränderlich und hängt von den Verhältnissen auf dem Kapitalmarkt ab. Diejenigen, die ihren Kontokorrentkredit immer zur Deckung eines Teils ihrer Lebensunterhaltskosten nutzen oder ihn zur Finanzierung von Käufen nutzen, zahlen nicht nur übermäßig viel Zinsen, sondern laufen auch Gefahr, ihren Kontokorrentkredit nicht mehr mit ihrem regulären Lohn auszugleichen.

Dies ist dann die so genannte Dispo-Falle, aus der es schwierig ist zu entkommen. Erschwert wird die Situation dadurch, dass die Kreditinstitute das Recht haben, die Kontokorrentkredite ihrer Kundschaft im Falle einer regelmäßigen Kontoüberziehung der festgelegten Rahmenkreditlinie ohne Vorankündigung zu beenden. Das Kreditinstitut wird in diesem Falle die sofortige Zahlung des Sollbetrages verlangen. Falls der Inhaber des Kontos nicht in der Lage ist, seinen Kontokorrentkredit innerhalb der vorgegebenen Zeit zurückzuzahlen, kann das laufende Konto gekündigt werden, was mit passiven Kreditinformationen unterlegt ist.

Die Überziehungskredite können nur dann in Anspruch genommen werden, wenn es kurzfristige Engpässe bei der Liquidität gibt, die überbrückt werden müssen. Ist z. B. die Autowerkstatt sehr kostspielig, ist eine Vorauszahlung für den verbuchten Ferienaufenthalt erforderlich oder es kam eine weitere Abrechnung, die umgehend bezahlt werden muss. Gemäß einer Faustformel ist die Disposition immer dann die beste Lösung, wenn ein Kontobesitzer in der Regel innerhalb von drei Wochen den Kontostand erreichen kann.

Bei der Nutzung der Disposition ist jeder Depotinhaber zur Verzinsung an die BayernLB aufkommen. Bei vielen Kreditinstituten sind die Zinssätze für Kontokorrentkredite außerordentlich hoch. Die Kreditinstitute berechnen vierteljährlich Zinsen. Der Kunde sollte sich anschauen, was die reguläre Nutzung der Disposition kostenseitig mit sich bringt. Wenn Sie die Disposition regelmäßig nutzen, ist es ratsam, bei zu hohem Dispositionszinssatz die Hausbank zu wechseln. In diesem Fall ist es ratsam, die Hausbank zu tauschen.

So gibt es Kreditinstitute, die fast acht Prozentpunkte anrechnen. Das ist vergleichsweise billig. Aber es gibt auch Kreditinstitute, die ihren Kundinnen und Kunden 13 Prozentpunkte oder mehr Zinsen auferlegen. Das ist fast schon ein Wucher. Jeder Kontobesitzer, der die Kontokorrentkreditlinie konstant in Anspruch nimmt und es nicht gelingt, sie über viele Jahre hinweg wieder auf Null zu setzen, sollte eine Ratenkreditlinie als Ersatz für den Ausgleich der Kontokorrentkredite in Betracht ziehen.

Besteht gleichzeitig ein Kredit auf einem Call-Geldkonto, muss das Kreditguthaben zum Ausgleich der Kontokorrentkredite verwendet werden. Die interessanteste Variante zu den Kontokorrentkrediten ist das Tagesgeld. Unglücklicherweise wird dies nur von wenigen Kreditinstituten geboten. Der Zinssatz für Gesprächsguthaben ist deutlich geringer, so dass an dieser Position eine Kosteneinsparung möglich ist.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum