Unternehmen zu Verkaufen

Zum Verkauf stehende Unternehmen

Ein modernes Unternehmen der Kunststofftechnik ist auf der Suche nach einem Nachfolger. Stabiles Handels- und Montageunternehmen zu verkaufen. Können Sie es an Ihr eigenes Unternehmen verkaufen? Insbesondere die emotionale Nähe des Eigentümers zum Unternehmen führt zu Fehlern. Exit: So verkaufen Sie Ihr Unternehmen erfolgreich.

Typische Argumente für den Verkauf eines Unternehmens>....

Ungeachtet des vollen Engagements der Unternehmer und ihrer Investitionen in Zeit, Energie und Kosten kommt der Zeitpunkt, an dem der Kauf des eigenen Unternehmens in Erwägung gezogen wird. Es ist verständlich, dass diese Wahl für viele Unternehmer nicht einfach ist und nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollte. Um das Unternehmen aber frühzeitig darauf einzustellen und in die besten Händen zu halten, sind gutes Zeitmanagement und Know-how im Bereich M&A von größter Bedeutung.

Verkaufsgründe für ein Unternehmen sind so persönlich wie Entrepreneure und ihre Unternehmen selbst. Die folgenden Sachverhalte sollten zu einer intensiveren Prüfung des Verkaufs der Aktien führen: Markttrends: Wenn ein Unternehmensmodell auf einem Markttrend beruht, der sich in der Nähe oder auf dem Höchststand bewegt, ist dies ein guter Moment, um die Veräusserung zu prüfen.

Neuregelungen, wie z.B. Umweltrecht oder Verbraucherschutzvorschriften, können zu hohen Umsetzungsinvestitionen führen, die die Rentabilität der einzelnen Unternehmen teilweise überfordern können. Beeinträchtigen diese Regelungen das Stammgeschäft, ist ein Kauf oft lohnenswerter als eine Bereinigung. Marktzutritt bei starkem Wettbewerb/Verstärkung des Wettbewerbs: Das eigene Unternehmen hat einen entscheidenden Absatzmarkt geformt und ist mit seiner Anziehungskraft gestiegen, was zum Markteintritt von neuen (größeren) Wettbewerbern und/oder zu einer Marktkonsolidierung führt.

Häufig stellen kleine und mittelständische Unternehmen dann fest, dass sie mit dem Konkurrenzkampf nicht mehr mithalten können. Ehe Sie dieser Situation zu lange entgegentreten, ist es empfehlenswert, nach einem strategischen Partner und dem damit verbundenen Umsatz zu suchen. Für viele Unternehmen bedeutet dies eine große organisationale, kulturelle und wirtschaftliche Herausforderungen, die nicht allein aus eigener Kraft zu bewältigen sind.

Rückläufige Rentabilität: Dies ist ein gemeinsames Zeichen für den Verlust in Bezug auf Konkurrenzfähigkeit, markenunabhängige Waren und Dienstleistungen oder eine unangemessene Unternehmensstrategie. Die Veräußerung von Gesellschaftsanteilen eröffnet neue finanzielle Spielräume für die notwendigen Sachinvestitionen. Interner Interessenkonflikt: Der Interessenkonflikt der Altaktionäre führt zunehmend zu Divergenzen und lähmt die Unternehmensentwicklung und den Goodwill. Fokussierung auf das Kerngeschäft: Geschäftsfelder, die eine erforderliche Lean Company Structure behindern, sollten ausgegliedert werden.

Kann kein geeigneter Ersatz vereinbart werden, sollte die Möglichkeit des Verkaufs des Unternehmen frühzeitig erwogen werden. Bei neu entdeckten Beteiligungen oder Sekundärprojekten, die Potenzial und Zeit beanspruchen, bedeutet ein Unternehmensverkauf des bestehenden Konzerns neue Startup- oder Development-Kapital. Wenn beispielsweise einer oder mehrere dieser Argumente zutreffen und die Entscheidung zum Kauf getroffen wurde, dann darf sich der Beginn dieses Verfahrens nicht zu lange verzögern.

Der Vertriebsprozess kann bis zu zwölf Monaten oder mehr in Anspruch nehmen, und die entsprechenden Vorbereitungen für einen interessanten Verkaufsabschluss sind unerlässlich. Trotzdem scheuen Unternehmen oft (zu) lange, weil ihnen M&A-Kenntnisse und ihre eigene Zeitkapazität fehlen oder weil noch zu viel Unsicherheit über den weiteren Verlauf des Lebens besteht.

Allerdings können lange Verspätungen kostenintensiv sein und die zukünftige Konkurrenzfähigkeit des Betriebes beeinträchtigen. Ein solcher Wandel hat zwangsläufig eine Verringerung des Unternehmenswertes zur Folge. Zeit und fachliche M&A-Expertise sind entscheidend Ob es die erwähnten oder andere Sachverhalte sind, die zur Idee eines Verkaufs beitragen, die fachgerechte Aufbereitung und Prozessbegleitung sowie der richtige Zeitrahmen gehören zu den entscheidenden Erfolgfaktoren eines Firmenverkaufs.

Die Auswahl des am besten geeigneten Eigentümers ist eine Zukunftssicherung des Unternehmen und führt zu dem höchstmöglichen Wiederverkaufspreis. Sind Unternehmensverkäufe die optimale Entscheidung für Sie, oder ist es vielmehr eine Neuausrichtung der Unternehmen? Sollten Sie weitere Informationen zum besten Zeitpunkt des Verkaufs oder zum M&A-Prozess haben, wenden Sie sich bitte telefonisch oder schriftlich an uns.

Mehr als 10 Jahre Berufserfahrung in der Beratung im Rahmen der internationalen Konzernentwicklung und mehr als 5 Jahre im Rahmen der Strategie.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum