Geld Kredit und Banken

Geldkredite und Banken

" Gischer/ Herz/ Menkhoff: "Geld, Kredit und Banken. Reihenname, Bank- und Finanzanalyse. Als ich Geld brauche, will ich einen Kredit aufnehmen, wie wär's damit? Der Autor stellt in diesem Zusammenhang die aktuelle Zentralbankpolitik der Amerikaner und der Bank of England sowie von Nichtbanken, Kreditinstituten und Zentralbanken dar.

Einführung

Mit der Subprimekrise und ihren realwirtschaftlichen Auswirkungen auf fast alle westeuropäischen Industriestaaten hat sich nicht nur die überragende Rolle der Finanzmärkte und Banksysteme in den Mittelpunkt der Wissenschaft gestellt. Die Kenntnis dieser MÃ??rkte ist sowohl fÃ?r die GeschÃ?ftspolitik als auch fÃ?r die Experten der Finanzinstitute von zentraler Bedeutung. Dabei geht es nicht nur um die Erforschung dieser MÃ? Theoretisch wird die institutionelle ökonomische Argumentation aufgegriffen, und aus währungspolitischer Perspektive wird der Stellenwert der EZB berücksichtigt.

Daher liegen die Schwerpunkte der Autoren auf Finanzierungsverhältnissen, Finanzinstituten und Fragen der Auslandsaufsicht - über die klassischen geldtheoretischen und geldpolitischen Fragen hinaus. Zusätzlich zu diesem thematischen Fokus werden aktuellere Bereiche wie Funktionen des Finanzsektors, E-Geld, Banktheorie, Bankaufsicht, Kreditkanäle, Inflationsziel und die Taylor-Regel detailliert behandelt. Auch die geänderten regulatorischen und finanzmarktaufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen werden vor dem Hintergund der weltweiten Finanzmarktkrise eingehend berücksichtigt.

Geld, Kredit und Banken - Horst Gischer, Bernhard Herz, Lukas Menkhoff - Bücher bestellen

Die Finanzmarktkrise hat die Wichtigkeit der Finanzplätze und des Bankwesens in den Mittelpunkt der Wissenschaft gestellt. Im Textbuch stellen die Autorinnen und Autoren die jüngsten Trends dar und untersuchen sie aus institutioneller ökonomischer Perspektive, während sie die Funktion der EFZB aus der geldpolitischen Perspektive untersuchen. Darüber hinaus werden Fragestellungen der Finanzierungsverhältnisse, der Finanzinstitute und der inter-nationalen Bankenaufsicht untersucht.

Mit der Subprimekrise und ihren realwirtschaftlichen Auswirkungen auf fast alle westeuropäischen Industriestaaten hat sich nicht nur die überragende Bedeutsamkeit der Finanz- und Bankensysteme in den Mittelpunkt der Wissenschaftgestellt. Die Kenntnis dieser MÃ??rkte ist sowohl fÃ?r die GELDpolitik als auch fÃ?r die Praxis in den Finanzinstituten von zentraler Bedeutung. In der Regel ist dies der Fall. Der hohe Stellenwert der Kapitalmärkte drückt sich in einer entsprechend ausgewählten Auswahl von Substanzen aus:

Theoretisch wird die institutionelle ökonomische Argumentation aufgegriffen, und aus währungspolitischer Sicht wird der Stellenwert der EZB berücksichtigt. Der neue Außenhandelsperspektive vervollständigt die Untersuchung. Daher rücken Finanzierungsverhältnisse, Finanzinstitute und Fragen der internationalen Bankaufsicht über die klassischen geldtheoretischen und geldpolitischen Fragen hinaus in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit der Autoren. Zusätzlich zu diesem thematischen Fokus werden aktuellere Bereiche wie Funktionen des Finanzsektors, E-Geld, Banktheorie, Bankaufsicht, Kreditkanäle, Inflationsziel und die Taylor-Regel detailliert behandelt.

Auch die geänderten regulatorischen und finanzmarktaufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen werden vor dem Hintergund der weltweiten Finanzmarktkrise eingehend berücksichtigt. Dr. Horst Gischer, Jahrgang 1957, Promotion 1994, Gastprofessor Macquarie University Sydney, seit 1997 Professur für Wirtschaft, vor allem Geld und Kredit an der Max-Planck-Gesellschaft der Magdeburger Universitäten. Dr. Bernhard Herz, Jahrgang 1956, Promotion 1993, Gastwissenschaftler IMF, Fed, Stanford und Berkeley, seit 1996 Professur für Geld und Weltwirtschaftsbeziehungen an der University of Bayreuth.

Dr. Lukas Menkhoff, geb. 1958, 1986-89 Bank/Beratung, 1994 Promotion, 1995-2000 RUB Aachen, seit 2000 Professur für Geld und Internationales Finanzwesen an der Uni Hannover. Die Finanzmarktkrise hat die Wichtigkeit der Finanzplätze und des Bankwesens in den Mittelpunkt der Wissenschaft gestellt. Im Textbuch stellen die Autorinnen und Autoren die jüngsten Trends dar und untersuchen sie aus institutioneller ökonomischer Sicht, während sie die Funktion der EFZB aus der geldpolitischen Sicht untersuchen.

Darüber hinaus werden Fragestellungen der Finanzierungsverhältnisse, der Finanzinstitute und der inter-nationalen Bankenaufsicht untersucht. - Mittelbankgruppen und EZB. - Banking Theorie. - Kreditbewirtschaftung: modellhafter Ansatz und Bedeutung. - Kreditwesenregulierung und Einzahlungsversicherung. - Konzept der Währungspolitik der Europäischen ZZB. - Die Geldpolitik in der Finanzmarktkrise.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum