Finanzierungsformen Unternehmen

Formen der Finanzierung Unternehmen

In diesem Artikel erhalten Sie einen kompakten Überblick über alle Finanzierungsformen. Die Unternehmen haben ihre Bonität bereits durch höhere Eigenkapitalquoten und eine stärker diversifizierte kurzfristige Finanzierung erhöht. Die Banken systematisieren jedoch wichtige Finanzierungsformen und lesen sie aus der Bilanz. Sie können im Extremfall ihr eigenes Unternehmen verlieren. Wenn Sie für die Gründung eines Unternehmens Startkapital benötigen, stehen Ihnen verschiedene Formen der Finanzierung zur Verfügung.

Vielseitiger Finanzierungs-Mix

Inwiefern beteiligen sich Hightech-Start-ups und andere Jungunternehmen? Wie können Wirtschaft und Finanzsektor das Startklima in Deutschland aufwerten? Die jährliche Erhebung von rund 6.000 Unternehmen basiert auf wirtschaftlich aktiven Start-ups. Dabei handelt es sich um Unternehmen, die entweder im Firmenbuch registriert sind, die für ihre Errichtung auf Fremdkapital, Lieferantenkredite oder ähnliche Instrumente zurückgreifen oder anderweitig am wirtschaftlichen Prozess mitwirken.

Der Kapital- und Finanzbedarf von Jungunternehmen wird durch die Aufwendungen für Kapitalanlagen und den laufenden Betrieb, insbesondere für Lohn und Gehalt, bestimmt. Sie sind daher auf der Suche nach den günstigsten verfügbaren Finanzierungsmöglichkeiten. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (Innenfinanzierung) ist eine wichtige Finanzierungsquelle des Unternehmens. Fast alle Jungunternehmen (97 Prozent) nutzen es.

Durch die Eigenfinanzierung sichern sich die jungen Unternehmen 85 Prozentpunkte des benötigten Finanzvolumens für Investitions- und Sachkosten. Um die verbleibenden 15 Prozentpunkte des Fördervolumens zu finanzieren, müssen sie sich von außerhalb finanzieren. Dazu tragen die Stifter selbst rund sieben Prozentpunkte des Fördervolumens und Dritte rund acht Prozentpunkte bei.

Die Hightech-Sektoren des produzierenden Gewerbes heben sich im Sektorvergleich ab. Hier sind die Jungunternehmen mit 27 Prozentpunkten des Fördervolumens vergleichsweise stark von Fremdfinanzierung abhängig. Dabei ist davon auszugehen, dass aufgrund der vergleichsweise hohen Innovationstätigkeit in diesen Sektoren deutliche Asymmetrien zwischen Investoren und Eigentümern vorliegen. Es ist daher verständlich, dass die Eigentümer selbst mehr Eigenmittel einbringen und ihr Beitrag zum Finanzvolumen daher verhältnismäßig hoch ist (16 Prozent).

Junge Unternehmen brauchen jedoch nicht nur externe Finanzmittel, um ihre Investition zu erwirtschaften. Um auch 21 Prozentpunkte ihrer operativen Kosten zu tragen, greift sie auf Mittel der Stifter oder Drittkapitalgeber zurück. Die Eigenfinanzierungskraft der Jungunternehmen ist trotz des überdurchschnittlich hohen Umsatzes in diesem Bereich nicht ausreichend, um ihre operativen Kosten voll zu tragen.

Aber auch hier nutzen die Nachwuchsunternehmen aus den Hightech-Sektoren des produzierenden Gewerbes überdurchschnittlich viele finanzielle Ressourcen von Gründern und Eigentümern sowie von Dritten (62 Prozentpunkte des Investmentvolumens in der Hightech-Branche sind hier, gegenüber 50 Pro-rata insgesamt). Nutzt ein junges Unternehmen die finanziellen Ressourcen Dritter, so sind das durchschnittlich rund 37.000 E. Dies entspricht einer Größenordnung von rund 37.000 E.

Im Bereich der Hightech-Produktion ist das Durchschnittsvolumen der Fremdfinanzierung um das Dreifache gestiegen. In diesem Bereich investieren sechs Prozentpunkte der Unternehmen mit Fremdfinanzierungsbedarf gar mehr als eine halben Millionen EUR. Es stimmt, dass sechs Prozentpunkte der jüngeren Unternehmen der Non-Hightech-Branche auch mehr als EUR 5.000 in Fremdmittel investiert haben.

Allerdings zeigt sich der grundlegend gestiegene Fremdfinanzierungsbedarf der Jungunternehmen im Hightech-Sektor klar im großen Teil ihres Fremdkapitaleinsatzes in der Größenordnung von 100.000 bis über 100.000 EUR und im verhältnismäßig kleinen Teil der Fremdmittel in der Größenordnung von nur einem E Z bis zu einer Größenordnung von über 100.000 bis zu 100.000 EUR.

Durchschnittlich sind die geringsten Finanzierungsvolumina Dritter bei den Anbietern von Nicht-Hightech-Dienstleistungen zu finden. Ob und in welchem Ausmaß Drittmittel eingesetzt werden, hängt auch von der Hoehe der operativen Kosten und der Investitionskosten ab. Mit zunehmendem Finanzbedarf ist es umso wahrscheinlicher, dass Fremdfinanzierungen erforderlich sind. Eine günstige Kosten-Nutzen-Relation steht dem Finanzbedarf externer Investoren gegenüber.

Für junge Unternehmen stehen eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Auswahl, die von Drittinvestoren angeboten werden. Da Risikokapital den Finanzierungsbedarf jugendlicher, innovativ denkender und wachstumsstarker Unternehmen deckt, ist ihr Finanzierungsanteil in den High-Tech-Branchen am größten. Zu den Finanzierungsmöglichkeiten, die nur in jüngeren Unternehmen zu finden sind, gehören Mittel von Angehörigen und Bekannten.

Sie werden von einem erheblichen Teil der Unternehmen zur Fremdfinanzierung eingesetzt und decken einen relativ großen Teil des Volumens ab, wie beispielsweise Förderkredite. Subventionen der BA werden nach Möglich-keiten ebenfalls in Anspruch genommen, sind aber mengenmäßig von geringer Relevanz. Die Fremdfinanzierung findet in der Praxis in der Regel durch Eigen- oder Fremdkapital statt.

Die jeweilige Form der Finanzierungen wird von verschiedenen Informations- und Kontrollrechten der Investoren begleitet. Bedingt durch die Asymmetrien zwischen Investoren und jungen Unternehmen, die verschiedenen Stufen der Gewinnbeteiligung und die verschiedenen Eingriffsrechte in Unternehmensentscheidungen können bei beiden Finanzierungsformen Finanzierungsprobleme auftreten.

In der Summe ist das Vorkommen von Finanzierungsproblemen mit Dritten nach dem Hoch im Jahr 2009 wieder auf das Jahr 2007 angewachsen. Im Jahr 2012 hatten rund zwölf Prozentpunkte der Jungunternehmen Schwierigkeiten, sich von Dritten finanzieren zu lassen. In diesem vergleichsweise niedrigen Ergebnis zeigt sich die gute Gesamtfinanzierung der Unternehmen in Deutschland.

Zusätzlich zum makroökonomischen Finanzumfeld bestimmen die einzelnen Merkmale eines Unternehmens, ob eine Fremdfinanzierung mit potenziellen Schwierigkeiten behaftet ist. Aufgrund der bei besonders starken Asymmetrien bei den Innovationsunternehmen dürfte es zu erhöhten Finanzproblemen kommen. Es scheint, dass zwischen FuE-Aktivitäten als Beitrag zum Innovationsprozess auf der einen und Produktneuheiten auf der anderen Seite zu unterscheiden ist. Angesichts der Unsicherheit, ob FuE-Aktivitäten wirklich zu marktfähigen Produkten führen, stehen Unternehmen mit FuE-Aktivitäten eher vor finanziellen Schwierigkeiten.

Hierdurch wird die Fremdfinanzierung nicht wesentlich beeinträchtigt. Die Hightech-Industrien scheinen aufgrund ihrer FuE-Intensität zunächst besonders empfindlich gegenüber Finanzierungsproblemen zu sein. Allerdings ist es nicht die Industrie selbst, die für die Hightech-Produktion positive Impulse an die Investoren sendet und zu Finanzierungsproblemen auftritt. Für die Finanzierungsprobleme sind eher die dort übliche F&E-Aktivitäten, das hohe Investitionsvolumen und die operativen Kosten ausschlaggebend.

Darüber hinaus weisen diese Unternehmen im Vergleich zur gesamten Branche das schlechteste Verhältnis von Umsatz zu Kosten auf. Dies erschwert es ihnen, Investoren von der finanziellen Tragfähigkeit ihrer Projekte zu unterrichten. Für Hightech-Dienstleister sind die Betriebs- und Investitionskosten niedriger und die Herstellungskostenquote besser. Dadurch wird Finanzierungsproblemen entgegengewirkt. Frühere Untersuchungen haben ergeben, dass die High-Tech-Produktionsindustrien die höchsten Chancen haben, die in Bezug auf Arbeitsplätze und Innovationen gestellten Anforderungen zu erreichen.

Allerdings sind Finanzierungsprobleme bei diesen Jungunternehmen am weitesten verbreitet. Einerseits sind die Jungunternehmen auf klassische Finanzquellen wie z. B. Bankdarlehen angewiesen, andererseits benötigen sie spezifische Finanzierungsformen wie z. B. Venture Capital. Zum einen muss die Finanzierung junger Unternehmen durch Kreditfinanzierungen auf breiter Front ermöglicht werden. Davon profitiert nicht nur die Hightech-Branche, sondern auch der Nachwuchs im Allgemeinen.

Es ist zu berücksichtigen, dass es für junge Unternehmen mit FuE-Aktivitäten besonders schwierig sein kann, externe Kapitalgeber zu gewinnen. Zum anderen sollten weiterhin spezielle Offerten wie Venture Capital für die kleine, aber wirtschaftlich wichtige Gazellengruppe unter den Jungunternehmen gefördert werden. Der Grund dafür ist, dass Finanzschwierigkeiten junger Unternehmen aufgrund von Informationsasymmetrien strukturbedingt sind, auch wenn das Umfang den Konjunkturschwankungen unterworfen ist.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum