Factoring Gesellschaft

Forderungskaufgesellschaft

Die Factoring-Gesellschaft legt für die einzelnen Kunden fest. Inwiefern funktioniert Factoring und was ist Factoring? Sie erhalten einen aussagekräftigen Marktüberblick und beraten Sie unabhängig bei der Wahl eines geeigneten Factoringunternehmens. Im Factoring ordnen Sie einen Teil Ihrer Kundenforderungen einer Factoringgesellschaft zu (der Faktor) und erhalten sofort einen Teil (ca. Factoring ist bei finanzierenden Unternehmen üblich). Mit dem Factoring übertragen Sie das Risiko, dass Ihr Kunde seine Rechnung am Ende nicht bezahlt, vollständig auf das Factoringunternehmen.

Das ist Factoring? | Crefo-Factoring & Crefo-Factoring

Unter Factoring versteht man den regelmäßigen wiederkehrenden Erwerb von Ansprüchen aus Lieferungen und Leistungen gegen unverzügliche Bezahlung des Verkaufspreises. Konkret bedeutet dies: Im Factoring veräußert ein Factoringunternehmen seine ausstehenden Forderungsbestände an ein Factoringunternehmen (Faktor). Zudem trägt die Factoring-Gesellschaft in der Regel das Ausfallsrisiko sowie das komplette Debitorenmanagement von der Mahnung bis zum Inkasso.

In dem Factoring-Vertrag wird sich der Factoring-Kunde (Kunde) gegenüber dem Faktor (Crefo-Factoring) verpflichten, alle zukünftigen Ansprüche aus Lieferungen und Leistungen zum Kauf anzubieten bzw. zu verkaufen (Angebotspflicht). Die Factoringvereinbarung mit einer Laufzeit von 1-2 Jahren deckt im Wesentlichen den Kauf aller anfallenden Forderungsbestände ab. Dabei sind die Einzelrechnungen durchnummeriert und dem Faktor in abgestimmten Abständen vorzulegen.

Beim Factoring ist der Empfänger nicht mehr der Factoring-Kunde, sondern die Factoring-Gesellschaft. Die Schuldnerin kann nur an den Faktor mit Schuldentilgungseffekt abführen. Die Veränderung wird dem Empfänger (Kunden) durch einen Hinweis auf der Kundenrechnung mitgeteilt. Der Kunde unterrichtet die Schuldner auch im Voraus über die Kooperation mit dem Faktor.

Darüber hinaus kümmert sich der Faktor um die komplette Forderungsbuchhaltung sowie um die Aufgabe des Debitorenmanagements einschließlich Mahnwesen, außergerichtliche und gerichtliche Eintreibung. Die Bearbeitung eingehender Beschwerden erfolgt durch den Factoring-Kunden in Absprache mit dem Faktor. Sofern es sich um eine Gutschrift handelt, werden diese auch vom Faktor gebucht. Mit dem Erwerb der Forderungen geht der Faktor vollständig auf das Ausfallrisiko (Delkredere) ein.

Etwa 80 bis 90 Prozentpunkte des erworbenen Rechnungsbetrags abzüglich der Factoring-Gebühren gehen bei Rechnungslegung an den Factoring-Kunden über. Etwa 10 bis 20 Prozentpunkte des erworbenen Rechnungsbetrags werden einbehalten (Sperrkonto) und dem Factoring-Kunden bei Bezahlung durch den Schuldner gutschrieben - spätestenfalls, jedoch nach 150 Tagen. Gleiches trifft zu, wenn der Kunde nicht zahlt, d.h. der Delkrederefall liegt vor.

Während der Kooperation überprüft der Faktor kontinuierlich die Kreditwürdigkeit der Schuldner. Die Kreditlimiten werden vom Factoring-Kunden in der Größenordnung der höchstens zu erwartenden Debitorenforderungen beantrag. Für jeden Schuldner, innerhalb dessen der Faktor zum Kauf von Factoringforderungen des Factoring-Kunden verpflichtend ist, wird nach einer positiven Überprüfung ein Kreditrahmen gewährt.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum