Beste Bank für Selbständige

Die beste Bank für Selbständige

Nun vergleichen, speichern und unverbindlich kostenlos Geschäfts- und Firmenkonten beste Angebote anfordern. Sie sind selbst ausstehend für Selbständige, Selbständige und Kleinunternehmer. hat dennoch ein wenig mehr Auswahl als andere Selbständige. Das Beste, was Sie tun können, ist, einfach die Bank zu fragen, wo Sie das Online-Geschäftskonto eröffnen möchten. Mit Sicherheit das beste Angebot aus unserem Vergleich!

Ihre Firma, Ihr Betriebskonto, Ihre Einsatzmöglichkeiten - stellen Sie Anforderungen!

Alle Ihre Einzahlungen und Abhebungen erfolgen über das Unternehmenskonto. Ihre Firma, Ihr Betriebskonto, Ihre Einsatzmöglichkeiten - stellen Sie Anforderungen! Letztere bietet die Bank eigene Firmen- oder Firmenkunden konten an - und teilweise auch massgeschneiderte Dienstleistungen für Firmenkunden. Mit diesem Beitrag wollen wir Ihnen einen Einblick in die wesentlichen Entscheidungsgrundlagen für Ihr Betriebskonto aufzeigen.

Ab wann brauche ich ein Unternehmenskonto? Was muss ich in meinem Firmenaccount beachten? So finden Sie das für Sie beste Unternehmenskonto? Ab wann brauche ich ein Unternehmenskonto? Bei der Unternehmensgründung oder Existenzgründung benötigen Sie in vielen FÃ?llen ein eigenes Unternehmenskonto. Für die Errichtung einer Gesellschaft ist ein Gesellschaftskonto obligatorisch.

Bei den inländischen Kreditinstituten werden unterschiedliche Firmenkunden angeboten. Auch für grössere Firmenkunden oder in Sonderfällen können massgeschneiderte Massnahmen getroffen werden. Die Firmenkunden unterscheiden sich von den Kontokorrentkonten, da wir sie aus dem Privatkundenbereich vor allem durch die Bedingungen und viele nützliche Zusatzdienstleistungen unterscheiden, die in einem solchen Privatkonto nicht verfügbar sind.

Eine Überziehungsmöglichkeit - auch bekannt als Ressourcenfazilität für Unternehmensrechnungen - ist für viele Freelancer und Selbständige durchaus denkbar. Besonders wenn es um Investitionsdarlehen geht, sollten Sie darauf achten, eine Bank zu finden, die auch Darlehensvergaben durchführt. Darüber hinaus steht Ihnen auf dem Unternehmenskonto eine Reihe von zusätzlichen Dienstleistungen und Funktionen im Online-Banking zur Auswahl. Mit dem Datenträgerservice erhalten Sie die Information für reguläre Übertragungen (Gehälter, Steueramt, GKK) vom Wirtschaftsprüfer, Steuerberater oder Lohnbuchhalter in Gestalt eines "Datenträgers" (Datei).

Alles, was Sie tun müssen, ist, diese Daten auf Ihr Online-Banking-Konto hochzuladen und die Transfers freizugeben. Sie können auch viele Firmenkunden heute bei verschiedenen Kreditinstituten im Internet einrichten. Was muss ich in meinem Firmenaccount beachten? Wie Sie das richtige Geschäftskonto auswählen, ist in erster Linie von Ihrem Unternehmen abhängig. Nehmen Sie z. B. jeden Tag Geld von Ihren Kundinnen und Kunden, sollten Sie eine Bank auswählen, die auch ein Niederlassungsnetz hat.

Für einen Internet-Shop mit relativ geringem Durchschnittsumsatz ist es jedoch viel entscheidender, dass die Gebühren pro Buchungskreis relativ niedrig sind (siehe Gebühren für das Firmenkonto). Bei nahezu allen Kreditinstituten sind die Unternehmenskunden in verschiedene Bereiche unterteilt. Manche Kreditinstitute konzentrieren sich verstärkt auf große Unternehmenskunden und ignorieren das Geschäftsvolumen mit KMU (kleine und mittlere Unternehmen).

Daher sollte die Bank KMU als eigenes Abnehmersegment haben und sie als Teil ihres Hauptgeschäfts ansehen. Aber auch das Marktsegment der jungen Unternehmer und Stifter wird in den Kreditinstituten sehr differenziert betrachtet. Manche Kreditinstitute sind auf diese Kundschaft spezialisiert und erkennen die Möglichkeit, in dieser Kundengruppe gute Beziehungen zu knüpfen. Weitere Kreditinstitute erkennen in diesem Bereich vor allem das höhere Ausfallrisiko bei Finanzierungsgeschäften und die damit verbundenen höheren Aufwendungen bei komplexeren Forderungen.

Grund dafür sind gewisse zusätzliche Dienstleistungen und Leistungsmerkmale im Online-Banking, intelligente APPs, Anbindungen an Buchhaltungs- oder Datenträgerdienste, die die gestiegenen Aufwendungen begründen und einen echten Zusatznutzen bringen. Der Aufwand richtet sich im Kern nach den nachfolgenden Punkten: Wie viel Fluktuation wird auf das Unternehmenskonto übertragen? Bei der Auswahl des geeigneten Firmenkontos kommt es vor allem darauf an, wie viele Transaktionen (Zu- und Abgänge) auf dem Betriebskonto zu erwarten sind und wie hoch sie sind.

Die Fluktuation ist der wichtigste Kostentreiber, da in der Regel die Kontenführung für Ihr Unternehmenskonto in Gestalt eines Promille-Satzes berechnet wird. Die Beziehungen zu Ihrer Bank werden umso bedeutender, je mehr Sie Verkäufe tätigen. Je mehr Umsätze, umso höher die Ausgaben, umso mehr die Bewegungen der Konten und damit die Buchungen auf Ihrem Unternehmen.

Bei den meisten Kreditinstituten gibt es für die verschiedenen Betriebsgrößen jeweils andere Firmenkunden und andere Firmenkundenbetreuer. Tipp: Überlegen Sie, wie viel Fluktuation und wie viele Geschäfte Sie über das Unternehmenskonto machen werden und fragen Sie nach einem geeigneten Kontenpaket. Inwieweit gibt es jeden Monat auf Ihrem Unternehmenskonto mehrere Buchen? Für Unternehmenskonten entstehen oft in der Regel anfallende CO-Preise pro Einzelposten. D. h. für jeden kleinen Eintrag in Ihrem Unternehmenskonto zahlen Sie einen bestimmten Geldbetrag für diese Buchen.

Wer also den oben genannten Online-Shop mit relativ kleinen, aber regelmässigen Kontoeinnahmen betreibt, sollte dies auf jeden Fall als Kostentreiber bei der Wahl eines Geschäftskontos einbeziehen. Depotführungsgebühr: Im Privatkundenbereich ist sie bei vielen Kreditinstituten bereits aufgehoben, aber auf dem Unternehmenskonto weiterhin persistent.

Transaktionsgebühren für Banküberweisungen: Außerdem entstehen Ihnen Überweisungskosten auf das Firmenkonto. Achtung: Aus Gründen der Wirtschaftlichkeit macht es einen großen Sinn, ob Sie Ihre Banküberweisung im Online-Banking selbst oder am Bankschalter der Bank aufgeben. Kartenkosten: Geldautomatenkarten oder EC-Karten sind oft gratis (aber nicht immer!) enthalten, Firmen-Kreditkarten können separat beantrag.

Gebühren für Bareinzahlungen und Auszahlungen: Ein- und Auszahlungen können auch dann gebührenpflichtig sein, wenn Sie sie an einem Geldautomaten bedienen. Wenn Sie viel mit Geld zu tun haben, sollten Sie die anfallenden Gebühren für Bartransaktionen im Voraus klären. Die Ausgaben pro Buchungszeile: In der Regel entstehen auf dem Gesellschaftskonto pro Buchhaltungszeile die anfallenden Gebühren. So finden Sie das für Sie beste Geschäftskonto?

Dies ist wahrscheinlich auch einer der Ursachen dafür, dass es kaum einen automatischen Betriebskontenvergleich wie z.B. mit dem Privatkonto gibt. Letztlich kommt es darauf an, welches Untenehmen Sie führen und welche Voraussetzungen damit verbunden sind. Man sollte sich bei der Auswahl der richtigen Bank nicht zu sehr von dem Markenbild leiten lässt, das Bank- und Medienunternehmen aufbauen oder abreißen.

Sie hängt eher von den Kreditinstituten ab, bei denen das Unternehmenskundengeschäft zum Stammgeschäft gehört. Ihre Bank sollte von Beginn an ein bedeutender Ansprechpartner sein. Daher ist es besonders wertvoll, dass er Ihr Unternehmensmodell kennt, damit er Ihnen die besten Lösungsansätze und damit den besten Geschäftskunden zur rechten Zeit anbieten kann.

Vergewissern Sie sich, dass Sie sich auf Ihre Bank und Ihren Betreuer vertrauen können. Wer sich bei der Auswahl seines Unternehmenskontos für die passende Bank und vor allem für den passenden Consultant entscheidet, kann sich in der Folge viel Mühe, Kosten und Nervosität sparen. Diese ist für die ermittelten Honorare von Bedeutung.

Der Betrag der Kontobuchungsgebühr wird in der Regelfall einmal im Monat von Ihrem Konto eingezogen. Der Betrag der Gebühren richtet sich nach Ihrer Bank und der Größe Ihres Kontotypen. Die Sollzinsen geben an, wie viel Zins Sie in Prozenten für die Kontoüberziehung innerhalb Ihrer Kontogrenzen zahlen. Dieser Zins ist in der Regelfall an den EU-Ribor gebunden und wird von den Kreditinstituten regelmässig angeglichen.

Kontaktieren Sie uns und wir werden Ihnen dabei behilflich sein, die richtige Banklösung für Sie zu entwickeln!

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum